Klamotten-Shop.net

Yakuza Ink.


Wenn coole Tattoo Motive das gesamte Shirt einnehmen, bunte und ausgefallene Leggings lange Frauenbeine verzieren und enge Tanktops die harten Männer Oberarme perfekt in Szene setzen, dann ist wohl wieder die Rede von der ausgefallenen Streetwear Marke Yakuza Ink.
Das Modelabel ist bekannt für ein provokantes Zurschaustellen der trendigen Klamotten. Rücke auch du dich ins richtige Licht und werte dein Streetwear Outfit mit der richtigen Kleidung auf.

Mehr über das Label und dessen Gründung & Geschichte erfährst du unter folgenden Link:



Yakuza Ink. Kleidung im Online Shop

Im Online Store findest du eine große Auswahl der beliebten Kleidung von Yakuza. Egal ob für Frauen oder Männer, einzigartige und coole Tattoo Designs schmücken nicht nur die Herren T-Shirts, Hoodies und Sweatshirts sondern auch die krassen Shirts, Pullover und Leggings für die Damen.

Gründung & Geschichte von Yakuza Ink.

Wieder war es die Garage, die als Brutstätte einer guten Idee diente. Wie bei bereits anderen großen Unternehmen wurde auch Yakuza als erstes in einer Garage umgesetzt. Die Modemarke wurde 2004 im östlichen Teil Deutschlands, in Bautzen, gegründet. Seit dem entwickelte sich die Marke rasant und steil nach oben und die ausgefallenen Streetwear Klamotten mit coolen Tattoo Designs fanden nicht nur in der Hip Hop- Tattoo- und Bikerszene ihren Platz.
Acht Jahre später, im Jahr 2012, kam es aufgrund von internen Unstimmigkeiten zu einer Trennung der Geschäftspartner und aus einem Label wurden zwei, Yakuza Ink. und Yakuza Premium.
Hinter Ink. steht die Babagna Production GmbH.

Bedeutung von Yakuza

Die Geschichte von der japanischen Yakuza reicht mehrere hundert Jahre zurück und die Bezeichnung steht als Oberbegriff für kriminelle Organisationen aus Japan. Im Ausland wird die Yakuza auch manchmal als japanische Mafia bezeichnet.

In der damaligen Zeit der Yakuza (ca. 17. Jahundert bis 19. Jahundert), kamen die Mitglieder in der Regel aus der unteren Bevölkerungsschicht z.B. von Bauern- und Handwerksfamilien. Größtenteils stammten die Mitglieder jedoch von Kaufleuten ab. Denn meist waren es mittellose Flüchtlinge die aufgrund von Glücksspielen, Naturkatastrophen, politischen Verfolgungen und Unruhen die Stadt verlassen mussten und keine andere Wahl hatten als in der neuen Stadt der Yakuza beizutreten.

Das Interessante and er Bezeichnung ist, sinngemäß bedeutet Yakuza wertlos. Denn die Aussprache ergibt die Zahlen 8-9-3 (Ya-Ku-Za) und in dem Kartenspiel Oicho-Kabu gilt diese Kombination als wertlos. Mit Stolz stehen die Anhänger auch dazu "die wertlosen der Gesellschaft" zu sein.

Quelle: Wikipedia